Was zeichnet einen guten Headshop aus?

Die substanzielle Fragestellung möchte ich zuallererst beantworten. Was ist ein „Headshop“? Diese Fragestellung stellt sich jeder, welcher nach wie vor keine Erlebnisse mit dem Verbrauch oder dem Umgang mit Cannabis gemacht hat. Weil Headshops sind in aller Regel eher kleine Geschäfte, in welchen man alle Güter rund um den Konsum von Cannabiskraut, aber nicht jenes einfach so, erwerben kann. Manch einer vergleicht den „Headshop“ vielleicht mit einem Coffeeshop, was allerdings an sich Quatsch ist, weil in Coffeeshops (so wie sie es in den Niederlanden zum Beispiel an jeder Ecke gibt) der wirkliche Verbrauch von Cannabis im Vordergrund steht, wo sich im Direktvergleich dazu im Headshop alles einzig ums Zubehör dreht und man die bei uns verbotene Substanz natürlich ebenfalls im Headshop keinesfalls so leicht erwerben kann.

Was findet man alles im Headshop? Ob Longpapers, Grinder, Blunts, Feuerzeuge, Bongs oder Aschenbecher – alles, was man braucht, um Cannabis zu konsumieren, findet man in einem Headshop im Warenangebot. Außerdem wird im Verkaufsangebot im Regelfall die „Kiffer“-Kultur in Gestalt von Wandmotiven, bedruckten T-Shirts, Dekorationsartikeln, dementsprechenden Motiven auch auf Feuerzeugen, etc. geradezu zelebriert.

Um raus zu finden, welche Art von Waren im gewöhnlichen Headshop in der Hauptsache zum Vertrieb stehen, musste ich einige der oben genannten Begriffe vielleicht für Wissbegierdige erläutern: „Longpapers“ sind Zigarettenpapiere, welche glimmfähig sind, die man für das Einrollen eines Joints (also einer Cannabiszigarette) benutzt.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis zur Cannabislegalisierung in Deutschland. Dann werden sicherlich einige dieser Headshops ihr Sortierment um einige grüne Leckereien rrweitern und als Coffeeshops auftreten. Gerade Initiativen wie zum Beispiel die des Deutschen Hanfverbands, kurz DHV, werden mit sicherheit dafür sorgen dass die Legalisierung vorangetrieben wird. Und das finden sogar großen Anklang: So hat der DHV in einer TV-Sendung durch das Zuschauer Votums den ersten Platz erreicht und damit 1 Millionen Euro zur förderung der Legalisierung von Cannabis gewonnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.